Aktuelle Termine:

Gemeldet:  

Werfertag Crailsheim 20.06.2019Manuela Herr, Frank Herr

Süddeutsche Meisterschaften U23 / U16 Koblenz 22.06.2019: Manuela Herr, Tamineh Steinmeyer, Laura Bürk. 4x100m Staffel U16: Sophia Egner, Evelyn Sturm, Anna Schwarz, Hannah Kröner.

Süddeutsche Frauen / U18 in St. Wendel am 29.6.2019: Alina Etzel, Manuela Herr

Frankeneinzelmeisterschaften Crailsheim 07.07.2019Aline Faller, Alina Hintz, Manuela Herr,

BaWü U20 in Walldorf am 13.07.2019: Alina Etzel, Laura Haas

DM U18 in Ulm am 26.07.2019: Alina Etzel

 

Gold - Bronze - Bronze ! Toll!

Erster Landesmeistertitel für Tamineh Steinmeyer – Laura Bürk und Evelyn Sturm mit Bronze

(hc) Der Medaillenregen für die Leichtathleten der WGL/PostSG Schwäbisch Hall geht weiter. Nach den Erfolgen bei den Aktiven- und den Jugendmeisterschaften konnten sich auch bei den württembergischen U16 Meisterschaften in Ulm drei WGL – Schülerinnen eine Medaille erkämpfen. Neben der vielseitig begabten Evelyn Sturm, die mit Weitsprungbronze glänzte, waren es erneut die Stabhochspringerinnen Tamineh Steinmeyer und Laura Bürk (alle WGL/PostSG), die für Medaillenglanz sorgten.

Im vergangenen Jahr waren Tamineh Steinmeyer und Laura Bürk mit 2,66m bzw. 2,50m in der Schülerklasse W13 führend in Württemberg. Dennoch war Tamineh bei den Hallenmeisterschaften in Ulm diesmal nicht unbedingt in der Favoritenrolle, da ihre schärfste Konkurrentin, Dana Aehle aus Ulm in diesem Jahr mit 2,70 Meter bereits höher als Tamineh gesprungen war. Trainer Jochen Eberhart war aber bereits im Vorfeld sehr zuversichtlich, dass die 14jährige Schülerin aus Westheim sich steigern kann. Durch die üblichen Probleme bei der Auswahl des richtigen Stabes hatte Tamineh bereits bei 2,50m, dann auch bei 2,60m und auch bei ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 2,70m jeweils einen Fehlversuch aufzuweisen. Damit lag sie im Wettbewerb vorläufig nur an zweiter Stelle, da ihre Konkurrentin bis einschließlich 2,70m alle Höhen im ersten Versuch geschafft hatte. Bei 2,80m war die WGL-Schülerin dann richtig eingestellt und nahm diese Höhe gleich im 1. Versuch, was ihre Ulmer Konkurrentin so beeindruckte, dass sie nicht mehr kontern konnte. Groß war natürlich die Freude im WGL-Lager über den 1. Landesmeistertitel bei ihrer ersten Teilnahme an einer offiziellen WLV-Meisterschaft. Das hervorragende Abschneiden der WGL-Springerinnen komplettierte Laura Bürk (ebenfalls W14) mit übersprungenen 2,50 Meter, womit sie unter den sieben Teilnehmerinnen Dritte wurde und die Bronzemedaille erhielt.

Bei ihrer Bronzemedaille im Weitsprung W14 musste sich Evelyn Sturm gleich gegen 17 Konkurrentinnen durchsetzen, was mangels geeigneter Hallentrainingsmöglichkeiten in Schwäbisch Hall gar nicht so einfach war. Obwohl sie 2018 mit 5,26m Jahrgangsbeste war, musste sie in Ulm aufgrund ihres ungleichmäßigen Anlaufs sogar erst einmal um die Finalteilnahme der besten Acht zittern. Nur in ihrem 4. Versuch kam sie mit 4,92m annähernd an ihre Freiluftbestmarke heran, was in der Endabrechnung aber für Bronze reichte und nur 2cm hinter Silber lag. Damit ging auch die Spekulation von Trainer Frank Herr auf, der ihr nahelegte auf den 60m-Sprint zu verzichten und sich auf den Weitsprung zu konzentrieren. Der Grund war eine kleine Beule im Kniebereich, die sich Evelyn vor dem 60m-Hürdenfinale zuzog. Trotz Beule und schlechtem Start gelang ihr mit 9,66sec (Vorlauf 9,63sec) ein guter 6. Platz unter 29 Hürdenläuferinnen. Ihre Vielseitigkeit bewies sie mit Platz 8 und Einstellung ihrer Bestmarke von 1,48m im Hochsprung und Platz 9 mit neuer Bestmarke von 8,69m im Kugelstoßen, wobei Trainer Frank Herr nach den guten Trainingseindrücken ihr durchaus auch mehr zugetraut hätte. Mit der Gesamtleistung war Frank Herr allerdings sehr zufrieden, zumal die Hallensaison für die WGL-Techniker nicht gerade im Vordergrund steht. Das Trainingsziel ist eindeutig auf den Saisonhöhepunkt, die Freiluftmeisterschaften im Sommer, ausgerichtet.

 

Zur Ergebnisliste hier!!

Bilder und Video hier!!