Aktuelle Termine:

Gemeldet:
25.05.2019  Sparkassenmeeting in Ellwangen:   Laura Haas, Lene Mittnacht

30.05.2019  34.Bönnigheimer Himmelfahrt-Sportfest: Manuela Herr, Nicole Butz,Tamineh Steinmeyer, Finja Ensinger

01.06.2019  BW U18 in Heilbronn: Alina Etzel, Stella Rubrech, Manuela Herr, Johanna Horlacher, Laura Haas

02.06.2019  Württ. U16 in Ludwigsburg: Laura Bürk, Tamineh Steinmeyer, Evelyn Sturm, Sophia Egner

 

3,60m - Pflichtaufgabe erfüllt!

Platz 8! - Erwartungen weit übertroffen!

Nicole Butz beweist erneut ihre Stärke bei Meisterschaften!

(hc) „ Ich hab`s gewusst. Das habe ich beim Einspringen schon gesehen, dass das heute klappt.“ Jochen Eberhart, WGL-Stabhochsprungtrainer, merkte man nach dem sauberen Sprung von Nicole Butz (WGL/PostSG) über die Anfangshöhe von 3,60m an, dass er nicht nur erleichtert, sondern auch mächtig stolz auf seine zuverlässigste Athletin war. Einmal mehr zeigte die 20-jährige Springerin, dass sie auch bei ausbildungsbedingtem Trainingsmangel, nichts von dem vergessen hat, was sie in den vergangenen neun Jahren bei ihrem Trainer gelernt hat und dass sie bei Meisterschaften immer für eine positive Überraschung gut ist.

Schon in den letzten Jahren, als Nicole Butz bei den Deutschen U20 Jugendmeisterschaften sowohl in Ulm als auch in Bremen mit Bronze überraschte, konnte man aufgrund der Meldeleistungen der Konkurrentinnen nicht mit einer Medaille rechnen. Da sie sich in diesem Jahr erst auf den letzten Drücker vor zwei Wochen für die Deutschen U23 – Meisterschaften mit einer geforderten Norm von 3,80m gerade noch qualifizieren konnte, waren die Erwartungen bei ihrem ersten Auftritt in der Juniorenklasse nicht sehr hoch. Hinzu kam, dass die Anfangshöhe vom DLV auf 3,60m festgesetzt wurde. Üblicherweise beginnt Butz zwischen 3,20m bis 3,30m ihren Wettkampf. „Wäre der Wettkampf nicht in Heilbronn sondern in Rostock oder Bremen gewesen, wären wir sicher nicht so weit gefahren“ sind sich Trainer, Freund und die ganze Familie Butz einig. Zumal bei einer Meldeliste von 16 Springerinnen nicht mit einer vorderen Platzierung zu rechnen war.

Doch in Heilbronn wollte Butz zumindest zeigen, dass sie auch in der Lage ist bei 3,60m in den Wettkampf einzusteigen. Diesen Vorsatz merkte man ihr bei hochsommerlichen Temperaturen bereits beim intensiven Aufwärmen an und dann vor allem an der „wilden Entschlossenheit“, die sie in ihrem ersten Wettkampfsprung zeigte. Das Resultat war ein blitzsauberer, hoher Sprung über die 3,60m, was ihr bereits einen kleinen Wettbewerbsvorteil gegenüber einigen Mitspringerinnen brachte, von denen gleich vier an der Anfangshöhe scheiterten. Zwar war dann bei der nächsten Höhe von 3,80m bereits Schluss für die WGL-Springerin, doch auch die Konkurrenz hatte ihre liebe Mühe, so dass Nicole mit übersprungenen 3,60m als Achte in der Endabrechnung deutlich besser als erwartet den Wettkampf beendete. 3,80m hätten bereits für den 5. Rang gereicht.

Trotz schwierigem Spagat zwischen Ausbildung und Sport hat Nicole Butz sich fest vorgenommen in den nächsten beiden Jahren bei der U23-DM dabei zu sein. „ Ich würde gerne wieder mehr trainieren, doch durch die unterschiedlichen Schichtzeiten ist eine Planung schwierig. Selbst ein Start bei unserem eigenen Wettkampf hängt davon ab, ob meine Ausbilder mich rechtzeitig vom Pflichtausbildungs-Praxistag gehen lassen.“

Zur Ergebnisliste!

Weitere Bilder und ein Video gibt es hier!!