Aktuelle Termine:

Wettkampf - Meldungen: 

Tamineh zeigt was sie kann!

Deutsche Spitzenleistung mit 3,60m!

 

(hc) Endlich gibt es auch wieder einmal etwas über die Haller Leichtathletik zu berichten. Natürlich waren es die starken Stabhochspringerinnen von Trainer Jochen Eberhart, die den (Wieder-)Anfang in die verkürzte Saison bei offiziellen Wettkämpfen wagten. Nachdem vor zwei Wochen bei einem Meeting in Aschaffenburg (3,32m) böiger Wind Spitzenleistungen unmöglich gemacht hatte, konnte sich die 15-jährige Stabhochspringerin Tamineh Steinmeyer von der WGL/PostSG Schwäbisch Hall am vergangenen Wochenende in Waiblingen über ideale Bedingungen freuen.

So traute sich Tamineh zum ersten Mal in der bisher sehr kurzen Freiluftsaison mit 13 Schritten anzulaufen, wobei sie allerdings beim Einspringen keinen einzigen Sprung über eine Höhe machen beenden konnte, weil sie nach jedem Anlauf zu einem härteren Stab greifen musste.

Schlussendlich entschieden sich Trainer und Athletin für einen 4,15 Meter langen Stab, obwohl Tamineh noch nie, nicht einmal im Training, gesprungen war. Trotz einer relativ niedrigen Anfangshöhe von 3,10 Metern war es dann nicht verwunderlich, dass sie im Wettkampf bei ihrem ersten Versuch die Latte herunterwarf. Nach einer Korrektur der Ständerposition und einem mutigen Anlauf gelangen die 3,10 Meter sicher. Die folgenden Höhen waren danach kein Problem mehr. Erst bei der Höhe ihrer bisherigen Bestleistung von 3,50 Meter brauchte sie zwei Versuche. Groß war dann die Freude über die neue Bestleistung von 3,60 Meter, mit der Tamineh jetzt wieder an zweiter Stelle bei den 15-jährigen in Deutschland steht. Der Wettkampf in Waiblingen hatte einen hohen Stellenwert, weil einige der Mädchen, die in Deutschland weit vorne sind, vertreten waren. So auch die Führende der Altersklasse W15 Lilly Samanski aus Erding in Bayern, die 3,70 Meter überquerte. Jetzt freut sich Tamineh darauf, auch beim Stabhochsprung-Meeting der WGL Schwäbisch Hall am kommenden Sonntag im Hagenbachstadion, ihre neue Stärke zeigen zu können. Einen besonderen Stellenwert erhält die Veranstaltung durch die Zusage von Landestrainer Stephan Munz, die WGL-Veranstaltung zu besuchen.