Home Archiv Berichte S├╝ddt.Meisterschaften Aktive/U18 in Wetzlar am 01./02.07.2017
21 | 01 | 2018
S├╝ddt.Meisterschaften Aktive/U18 in Wetzlar am 01./02.07.2017 PDF Drucken
Sonntag, den 02. Juli 2017 um 11:50 Uhr

3,50m --- Platz 5 f├╝r Nicole bei den Frauen

3,20m --- Platz 10 f├╝r Manuela bei U18

Erstmals ├╝ber 3,00m-Bestleistung f├╝r Stella(Platz12)

Sharleen (Pl.9) und Laura (Pl.10) haben leider den schw├Ącheren Lauf erwischt! Daf├╝r aber gab es einen Doppelsieg: BILDER hier!!!!

.....     . 

(hc) Es war knapp am Sonntag. Beinahe h├Ątte es f├╝r die ÔÇ×Wundert├╝teÔÇť unter den WGL ÔÇô Stabhochspringerinnen erneut mit einer Medaille bei den S├╝ddeutschen Meisterschaften in Wetzlar geklappt. Obwohl die noch der Jugendklasse angeh├Ârende Nicole Butz (WGL/PostSG) in der Meldeliste der Frauen mit der schlechtesten Leistung aller 11 Teilnehmerinnen (3,40m) gef├╝hrt wurde, fehlte ihr am Ende nur noch ein erfolgreicher Sprung ├╝ber 3,60m und sie w├Ąre erneut als Bronzemedaillengewinnerin auf dem Siegertreppchen gestanden. Die H├Âhe war laut Trainer Jochen Eberhart absolut drin, leider unterlief sie dreimal und brachte dadurch die rechte Hand nicht ├╝ber den Kopf. Doch auch so konnte sie mit einer Steigerung auf 3,50m und dem 5. Platz sehr zufrieden sein. Aufgrund von drei blitzsauberen und sicheren Spr├╝nge ├╝ber 3,30m, 3,40m und 3,50m war sie gegen├╝ber der Konkurrenz, die alle mit Fehlversuchen belastet waren, im Vorteil. Obwohl sie bei 3,50m sehr hoch ├╝ber der Latte war, wollte ihr dies bei 3,60m nicht noch einmal gelingen. Deshalb gingen Platz 3 und 4 mit 3,60m nach Bayern und Hessen, w├Ąhrend Platz 2 mit 3,70m ins Saarland ging. Als ├╝berlegene Siegerin sprang Stefanie Dauber vom SSV Ulm 4,15m.

Am Samstag beim Stabhochsprungwettbewerb der Jugend U18 machten besonders die Windverh├Ąltnisse und die durch 17 Starterinnen bedingte lange Wettkampfdauer den Athletinnen zu schaffen. Mit einer Bestleistung von 3,40m konnte die baden-w├╝rttembergische U18-Meisterin Manuela Herr (WGL/PostSG) mit einem Platz im Mittelfeld rechnen. Zwar schaffte sie dies mit dem 10. Rang und ├╝bersprungenen 3,20m, doch zufrieden konnte sie damit nicht sein. Dass aber die Konkurrentinnen ├Ąhnliche Probleme hatten, sieht man an der Silbermedaillenh├Âhe von (nur) 3,40m. Es gab aber auch am Samstag f├╝r die WGL einen Grund zur Freude. Die M15-Sch├╝lerin Stella Rubrech (WGL/PostSG) ├╝berquerte erstmals 3,00m und konnte damit als Zw├Âlfte immerhin 5 Springerinnen in der U18-Konkurrenz hinter sich lassen.

L├Ąngere krankheitsbedingte Trainingspausen verhinderten in diesem Jahr bisher einen 800m-Wettkampfstart f├╝r Sharleen Wilson (WGL/PostSG). So musste sie in Wetzlar erneut in Kauf nehmen, dass sie bei 24 gemeldeten L├Ąuferinnen im schw├Ącheren Lauf eingeteilt wurde und dort zusammen mit ihrer Vereinskameradin Laura Haas (WGL/TSV Sulzdorf), die sich erst vor f├╝nf Wochen qualifizieren konnte, laufen durfte. Somit fehlte besonders f├╝r Sharleen eine Tempomacherin, damit eine schnellere Endzeit m├Âglich gewesen w├Ąre. So war zwar am Ende das Ergebnis mit Sharleen Wilson als Siegerin des Zeitlaufes mit 2:25,13min und Laura Haas auf Platz 2 mit 2:25,31min sehr erfreulich, doch im 2. Zeitlauf waren gleich acht L├Ąuferinnen schneller, so dass in der Endabrechnung Platz 9 f├╝r Sharleen und Platz 10 f├╝r Laura zu verzeichnen waren. Dies sind zwar respektable Ergebnisse, doch ist sich Trainer Alexander Wilson sicher, dass in einem st├Ąrkeren Lauf noch wesentlich bessere Zeiten m├Âglich gewesen w├Ąren.