Home Archiv Berichte Stabhochsprung in Radolfzell am 22.09.2017
21 | 02 | 2018
Stabhochsprung in Radolfzell am 22.09.2017 PDF Drucken
Samstag, den 23. September 2017 um 15:35 Uhr

Tamineh und Stella auf Bestleistungsniveau

Mit 2,24m und 3,14m sind die WGL-Mädchen noch toll in Form


(hc) Bei einem Abendsportfest in Radolfzell am Bodensee schnitten die beiden WGL-Nachwuchshoffnungen im Stabhochsprung Stella Rubrech und Tamineh Steinmeyer (beide WGL/PostSG) mit zwei Siegen mit Leistungen im Bereich ihrer Bestmarken wieder sehr erfolgreich ab.¬† Da seit l√§ngerer Zeit bekannt war, dass Trainer Jochen Eberhart an diesem Wettkampf nicht dabei sein kann, hat er seit Wochen bereits im Training die 15-j√§hrige Stella vorbereitet, dass sie das Coaching der 12-j√§hrigen Tamineh √ľbernehmen kann und muss. Stella wiederum wurde ausnahmsweise von ihrem Vater Harold Rubrech, der als ausgebildeter Sportlehrer selbst gen√ľgend Erfahrung mitbringt, gecoacht. Beide ‚ÄěErsatzcoaches‚Äú machten ihre Sache hervorragend. Die W12-Springerin Tamineh Steinmeyer f√ľhrt momentan die w√ľrttembergische Bestenliste mit 2,25m an. In Radolfzell zeigte sie saubere Spr√ľnge und √ľberquerte alle H√∂hen bis einschlie√ülich 2,14m im 1. Versuch. Bei 2,24m hatte sie zwar einen Fehlversuch, schaffte diese H√∂he im Bereich ihrer pers√∂nlichen Bestmarke dann aber im 2. Versuch sicher. Selbst bei 2,34m, eine H√∂he mit der sie derzeit auf Platz 5 in Deutschland liegen w√ľrde, fehlte gar nicht viel. Ersatzcoach Stella Rubrech war sich nach dem Wettkampf sicher, dass diese H√∂he in diesem Jahr noch drin ist. ¬† Als W15-Athletin liegt Stella Rubrech mit ihrer Bestleistung von 3,23m derzeit auf dem 8. Platz in Deutschland. In Radolfzell hatte sie zwar kurzzeitig Probleme den nahtlosen √úbergang vom Coach zum Athleten zu schaffen, zumal auch noch die Lichtverh√§ltnisse und die Temperaturen durch die hereinbrechende Dunkelheit schlechter wurden, doch diese Probleme l√∂ste sie ganz routiniert und schaffte ihre Anfangsh√∂he von 2,94m und die n√§chste H√∂he von 3,04m jeweils im 3. Versuch dann doch noch. Danach lief es besser und sie zeigte √ľber 3,14m einen sehr sch√∂nen Sprung, der deutlich h√∂her war. Trotzdem sollte es an diesem Abend noch nicht ganz zur neuen Bestleistung reichen, an 3,24m scheiterte sie drei Mal. F√ľr ihre Leistung erhielt Stella viel Beifall, vor allem auch von den m√§nnlichen Teilnehmern in diesem Wettbewerb, da die meisten der m√§nnlichen Stabhochspringer bereits fr√ľher ausscheiden mussten.

Bilder hier!!