Home
13 | 12 | 2017
wgl-schwaebischhall.de
11. Hohenloher Lauf-Cup – Lauf 2 in Neuenstein am 24.06.2017 PDF Drucken
Sonntag, den 25. Juni 2017 um 07:57 Uhr

Und wieder ist Anna Emilia Schmutz die SCHNELLSTE!

Überlegener Sieg für Paul Mittnacht (AK U14) - Gesamtzweiter



Und am Sonntag der Stadtlauf in Möckmühl:

 
BW-Meisterschaften U20 in Mannheim am 24.06.2017 PDF Drucken
Samstag, den 24. Juni 2017 um 16:08 Uhr

Wieder Medaille bei BW-Meisterschaft für Nicole Butz

Wieder eine neue pB für Manuela Herr !

Beide springen 3,40m und werden 3. und 4.!!

Manuela kommt der DM-Quali wieder etwas näher !!

Bilder hier!!


(hc) Immer wenn eine Meisterschaft ansteht, kann man fast sicher mit einer Medaille für die Sportlerin des Jahres 2016, Nicole Butz (WGL/PostSG), rechnen. Auch bei den baden-württembergischen Leichtathletik-Landesmeisterschaften der Aktiven und Jugend U20 in Mannheim war dies nicht anders. Trotz ihrer zeit- und kraftintensiven Ausbildung zur Rettungssanitäterin beim DRK und des stark reduzierten Trainingsaufwands, gelang der 19-jährigen Stabhochspringerin erneut der Sprung als Dritte auf das Siegertreppchen. Doch inzwischen wächst die Konkurrenz im eigenen Lager. Der 17jährigen Manuela Herr (WGL/PostSG) gelang erneut eine Steigerung ihrer Bestleistung, wodurch sie als U18 – Athletin sogar in der Konkurrenz der neun U20 Athletinnen als Vierte nur knapp am Edelmetall vorbei sprang. Mit übersprungenen 3,40m war sie am Ende sogar höhengleich mit Nicole Butz, hatte allerdings drei Fehlversuche mehr aufzuweisen als ihre Vereinskameradin.

Bei den wie immer in Mannheim üblichen schwierigen Bedingungen mit starken Windböen und der großen Hitze, konnte Nicole Butz eindeutig von ihrer größeren Wettkampferfahrung profitieren. Während Manuela Herr sich von Wettkampf zu Wettkampf läuferisch und technisch noch entwickelt, was für Trainer Jochen Eberhart bedeutet, dass er mit immer härteren Stäben springen lassen muss, kann Nicole Butz auf ihre gefestigte und immer abrufbare Technik bauen. So war es nicht überraschend, dass Butz mit acht Wettkampfsprüngen auskam, während Herr insgesamt vierzehnmal springen musste. Mit dem Endergebnis von 3,40m waren beide WGL-Mädchen relativ zufrieden. Nicole Butz, weil es wieder für eine Medaille gereicht hat, und Manuela Herr, weil sie eine neue Bestleistung gesprungen ist und damit ihrem Ziel, die Qualifikationsnorm zur Deutschen Meisterschaft (3,55m) zu schaffen, wieder ein Stückchen näher gekommen ist.

Beide Sportlerinnen sind sich jedoch sicher, dass noch mehr geht. Nicole Butz war überraschenderweise im Wettkampf wieder einmal so gut, dass sie bei 3,50m einen noch härteren Stab gebraucht hätte und Manuela Herr war nach eigenen Worten bei 3,50m nach so vielen Sprüngen einfach zu platt für diese Höhe.  Aber auch mit Platz 3 und 4 bei einer Baden-Württembergischen Meisterschaft kann das kleine WGL-Team um Trainer Jochen Eberhart mehr als zufrieden sein, zumal bereits am nächsten Wochenende in Wetzlar bei den Süddeutschen Meisterschaften die nächste Bewährungsprobe ansteht.

 

 

 

 

 
U18 Länderkampf in Brixen am 04.06.2017 PDF Drucken
Dienstag, den 06. Juni 2017 um 18:25 Uhr

Ruhe bewahrt – Mannschaftssieg gesichert

BW-Team siegt mit minimalem Vorsprung von 0,5 Punkten - Manuela Herr holt 14 Punkte

(hc) Unter äußerst widrigen Begleitumständen musste Manuela Herr von der WGL/PostSG Schwäbisch Hall beim U18 Länderkampf in Brixen/Südtirol im Stabhochsprung für das Baden – Württemberg – Team an den Start gehen. Trotzdem schaffte sie mit 3,30m, wofür es 14 Punkte gab, eine gute Leistung und trug mit ihren unerwartet vielen Punkten zum hauchdünnen Gesamtsieg für das BW-Team mit dem geringstmöglichen Vorsprung von 0.5 Punkten bei.

Bereits vor der Anreise mit dem Mannschaftsbus am Samstag bemerkte Manuela Herr ein Zwicken im linken Oberschenkel, was durch eine urlaubsstaubedingte Busfahrt von 9 Stunden sich nur noch verschlimmerte. Da sich bis Sonntag nichts verbesserte konnte sie das Aufwärmprogramm nur unter Tränen und Schmerzen absolvieren, wobei sogar der gesamte Start in Frage stand. Da keine Ersatzspringerin nominiert war, hätte das 0 Punkte für das Länderteam bedeutet. Zum Glück konnten der selbst als Stabhochspringer erfolgreiche Richard Spiegelburg, der in Brixen als Team-Trainer im Einsatz war, und die überraschend angereiste Familie inklusive Freund, der 17-Jährigen die nötige Ruhe geben, so dass das Einspringen selbst ganz zufriedenstellend verlief. Allerdings setzte dann der große Regen ein. In dieser Pause konnte der BW-Physiotherapeut die Hallerin so behandeln, dass sie sich anschließend besser fühlte. Doch der nächste Schock folgte nach einer Stunde, als per Lautsprecher der Wettkampf endgültig abgesagt wurde. Womit wieder keiner gerechnet hatte, war das Temperament der italienischen Trainer, die den Wettkampf unbedingt durchziehen wollten. Nach hitzigen Wortgefechten, heftig gestikulierenden Diskussionen und der Einsicht des technischen Leiters wurde der Wettkampf mit zweistündiger Verspätung dann doch gestartet.

Da der Wettkampf mit anspruchsvollen 20cm-Steigerungen angesetzt war, begann Herr mit 2,90m, was sie, genau wie 3,10m und 3,30m souverän jeweils im 1. Versuch schaffte. Dabei konnte sie andeuten, dass an diesem Tag noch mehr drin sein könnte. Leider musste vor 3,50m wieder eine regenbedingte Pause eingelegt werden. Zu allem Übel meldete sich bei ihrem 1. Versuch über 3,50m auch wieder der Oberschenkel, so dass es umso erstaunlicher war, wie knapp sie schlussendlich dann doch an 3,50m scheiterte. Da aber viele der 19 Konkurrentinnen mit besseren Vorleistungen mit diesen Bedingungen gar nicht zurechtkamen, holte Manuela Herr unerwartet viele Punkte, wofür sie sich spontan bei Richard Spiegelburg und ihrer Familien bedankte. 

BILDER gibt es jetzt hier!!

 
LO. Kinder- und Jugendsportfest in Stuttgart am 28.05.2017 PDF Drucken
Mittwoch, den 31. Mai 2017 um 17:56 Uhr

Luca Neumeister (M11) rennt allen davon

800m-Sieger in guten 2:42,28min

Mit 8,13sec Final-Siebter über 50m

Mit 3,86m wird er 5. im Weitsprung bei 13TN!

 
BW U18 in Heilbronn am 27.05.2017 PDF Drucken
Samstag, den 27. Mai 2017 um 12:08 Uhr

Erster BW-Meistertitel und pB für Manuela Herr !

Mit 3,35m kommt sie der DM-Quali etwas näher !!

Laura Haas wird 8. und schafft Quali zur Süddeutschen!

Steigerung auf 2:24,27min

Auch Jonas Pyrags mit Bestzeit von 2:06,02min

Nächstes Ziel: Quali (2:04min) unterbieten!

Bilder hier!! --- u.a. Der Sprung zum Sieg:


(hc) Die WGL Schwäbisch Hall kann auch in diesem Jahr ihre Erfolgsbilanz bei Landesmeisterschaften weiter verbessern. Seit der Neustrukturierung im Jahr 2009 gab es bereits 47 Goldmedaillen bei Landesmeisterschaften für WGL-Athleten in Einzeldisziplinen, wobei „Goldschmied“ Jochen Eberhart als Stabhochsprungtrainer allein für 14xGold verantwortlich war. In Heilbronn bei den Baden-Württembergischen Landesmeisterschaften U18 erhöhte Manuela Herr (WGL/PostSG) die Erfolgsbilanz ihres Trainers um einen weiteren Titel. Da auch die beiden 800m-Läufer Laura Haas (WGL/TSV Sulzdorf) und Jonas Pyrags (WGL/Post/SG) mit Bestleistungen überzeugten, war auch der Lauftrainer Alexander Wilson mit den Leistungen mehr als zufrieden. Einziger Wermutstropfen war die Absage der Medaillenkandidatin Nicole Butz (WGL/PostSG), die wegen muskulärer Probleme nicht antreten konnte.

Bei der zweitägigen Veranstaltung mit rund 650 Athletinnen und Athleten aus 150 Vereinen Baden-Württembergs durften die 15 Stabhochspringerinnen bereits am Samstag ab 11 Uhr springen, doch hochsommerliche Temperaturen sorgten bei manchen Zuschauern für einen Sonnenbrand und bei den Athleten nach zweistündigem Wettkampf auch für ein Nachlassen der Kräfte. Beinahe wäre für die 17-jährige Manuela Herr der Versuch, mit der höchsten Anfangshöhe aller Wettkämpferinnen etwas Kräfte zu sparen, in die Hose gegangen. Bei ihrer Anfangshöhe von 3,05m scheiterte sie zweimal, ehe sie im dritten Versuch diese Höhe deutlich übersprang. 3,15m war für sie und alle Mitbewerberinnen dann kein Problem, wobei aber bei 3,25m alle im 1. Versuch scheiterten. Nachdem Herr die Höhe im 2. Versuch schaffte, konnte überraschenderweise keine Konkurrentin mehr kontern, so dass zu diesem Zeitpunkt der Titelgewinn schon sicher war. Befreit von allem Druck waren 3,35m und damit eine neue persönliche Bestleistung schon im 1. Versuch kein Problem. Bei ihren Versuchen über 3,45m und 3,55m zeigte sie zwar sehr gute Ansätze, doch die Hitze und der lange Wettkampf forderten ihren Tribut. Trotzdem durfte Manuela Herr mit 3,35m und ihrer ersten Baden-Württembergischen Goldmedaille mehr als zufrieden sein.

In großen Schritten vorwärts entwickelt sich gerade die U18-Läuferin Laura Haas, die erst seit knapp einem Jahr aktiv im Training ist, und sich in Heilbronn erneut steigern konnte. Vor zwei Wochen erst von 2:34 auf 2:27min gesteigert, gelang ihr nun erneut bei größter Mittagshitze eine Steigerung auf 2:24,27min und damit die Qualifikationsnorm zur Süddeutschen Meisterschaft im Juli in Wetzlar. Dabei deutete sie an, dass sie noch einige Reserven hat, zumal sie im schwächeren Zeitlauf gesetzt war und dort im Zielspurt noch ausgebremst wurde, wodurch sie mit nur 0,11Sekunden Rückstand in diesem Lauf Zweite wurde. In der Gesamtwertung durfte sie sich dann über den 8. Platz und damit der Teilnahme an der Siegerehrung freuen. Auch Jonas Pyrags musste im schwächeren Zeitlauf antreten, wobei hier allerdings das Anfangstempo etwas zu langsam war. So reichte zwar eine tolle letzte 200m-Strecke zu einer neuen Bestzeit von 2:06,02min (Platz 12), doch für Wetzlar fehlen noch zwei Sekunden. Die allerdings traut ihm Trainer Wilson bei besserer Renneinteilung locker zu.

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 7 von 20