Home
19 | 10 | 2017
wgl-schwaebischhall.de
Landesoffenes Riedericher Abendsportfest am 05.07.2017 PDF Drucken
Mittwoch, den 05. Juli 2017 um 18:12 Uhr

Nicole Butz, besser denn je??

Mit 3,65m springt sie locker die DM-Quali

Und....., die 3,75m sehen richtig gut aus!

Auch Manuela Herr bringt wieder ein gutes Ergebnis(3,35m)

Weitere Bilder hier! -  Zur Ergebnisliste!

..

(hc) Am Mittwoch vor einer Woche war der WGL-Stabhochsprungtrainer Jochen Eberhart mit den jüngsten Talenten beim Abendsportfest in Backnang erfolgreich, eine Woche später zeigten seine beiden Aushängeschilder Nicole Butz und Manuela Herr (beide WGL/PostSG) beim landesoffenen Riedericher Abendsportfest in der Nähe von Metzingen erneut Spitzenleistungen.    Dabei konnte vor allem Nicole Butz (U20) mehr als überraschen. Ausbildungsbedingt musste sie das Training und die Wettkämpfe sehr stark reduzieren. So machte sie in Riederich erst ihren 3. Wettkampf in dieser Saison. Nach anfänglichen 3,40m in Mannheim steigerte sie sich in Wetzlar auf gute 3,50m. Dass sie nun aber in Riederich gleich mit einer Steigerung auf 3,65m aufwarten konnte, überraschte nicht nur sie selbst. Ihre persönliche Bestleistung steht immer noch bei 3,70m. Sogar beim Sprung über 3,75m fehlte nicht viel. Vielleicht ist diese Höhe Anfang August in Ulm bei den Deutschen Jugendmeisterschaften dann machbar, denn mit den übersprungenen 3,65m von Riederich hat sie sich für die Deutsche Meisterschaft qualifizieren können. Gefordert waren 3,60m.

Die baden-württembergische Meisterin in der Klasse U18, Manuela Herr zeigte gute Sprünge und überquerte 3,35m . Erst bei ihrer neuen persönlichen Bestleistung von 3,45m war dann Endstation für 17-jährige WGL-Springerin. 

 
Süddt.Meisterschaften Aktive/U18 in Wetzlar am 01./02.07.2017 PDF Drucken
Sonntag, den 02. Juli 2017 um 11:50 Uhr

3,50m --- Platz 5 für Nicole bei den Frauen

3,20m --- Platz 10 für Manuela bei U18

Erstmals über 3,00m-Bestleistung für Stella(Platz12)

Sharleen (Pl.9) und Laura (Pl.10) haben leider den schwächeren Lauf erwischt! Dafür aber gab es einen Doppelsieg: BILDER hier!!!!

.....     . 

(hc) Es war knapp am Sonntag. Beinahe hätte es für die „Wundertüte“ unter den WGL – Stabhochspringerinnen erneut mit einer Medaille bei den Süddeutschen Meisterschaften in Wetzlar geklappt. Obwohl die noch der Jugendklasse angehörende Nicole Butz (WGL/PostSG) in der Meldeliste der Frauen mit der schlechtesten Leistung aller 11 Teilnehmerinnen (3,40m) geführt wurde, fehlte ihr am Ende nur noch ein erfolgreicher Sprung über 3,60m und sie wäre erneut als Bronzemedaillengewinnerin auf dem Siegertreppchen gestanden. Die Höhe war laut Trainer Jochen Eberhart absolut drin, leider unterlief sie dreimal und brachte dadurch die rechte Hand nicht über den Kopf. Doch auch so konnte sie mit einer Steigerung auf 3,50m und dem 5. Platz sehr zufrieden sein. Aufgrund von drei blitzsauberen und sicheren Sprünge über 3,30m, 3,40m und 3,50m war sie gegenüber der Konkurrenz, die alle mit Fehlversuchen belastet waren, im Vorteil. Obwohl sie bei 3,50m sehr hoch über der Latte war, wollte ihr dies bei 3,60m nicht noch einmal gelingen. Deshalb gingen Platz 3 und 4 mit 3,60m nach Bayern und Hessen, während Platz 2 mit 3,70m ins Saarland ging. Als überlegene Siegerin sprang Stefanie Dauber vom SSV Ulm 4,15m.

Am Samstag beim Stabhochsprungwettbewerb der Jugend U18 machten besonders die Windverhältnisse und die durch 17 Starterinnen bedingte lange Wettkampfdauer den Athletinnen zu schaffen. Mit einer Bestleistung von 3,40m konnte die baden-württembergische U18-Meisterin Manuela Herr (WGL/PostSG) mit einem Platz im Mittelfeld rechnen. Zwar schaffte sie dies mit dem 10. Rang und übersprungenen 3,20m, doch zufrieden konnte sie damit nicht sein. Dass aber die Konkurrentinnen ähnliche Probleme hatten, sieht man an der Silbermedaillenhöhe von (nur) 3,40m. Es gab aber auch am Samstag für die WGL einen Grund zur Freude. Die M15-Schülerin Stella Rubrech (WGL/PostSG) überquerte erstmals 3,00m und konnte damit als Zwölfte immerhin 5 Springerinnen in der U18-Konkurrenz hinter sich lassen.

Längere krankheitsbedingte Trainingspausen verhinderten in diesem Jahr bisher einen 800m-Wettkampfstart für Sharleen Wilson (WGL/PostSG). So musste sie in Wetzlar erneut in Kauf nehmen, dass sie bei 24 gemeldeten Läuferinnen im schwächeren Lauf eingeteilt wurde und dort zusammen mit ihrer Vereinskameradin Laura Haas (WGL/TSV Sulzdorf), die sich erst vor fünf Wochen qualifizieren konnte, laufen durfte. Somit fehlte besonders für Sharleen eine Tempomacherin, damit eine schnellere Endzeit möglich gewesen wäre. So war zwar am Ende das Ergebnis mit Sharleen Wilson als Siegerin des Zeitlaufes mit 2:25,13min und Laura Haas auf Platz 2 mit 2:25,31min sehr erfreulich, doch im 2. Zeitlauf waren gleich acht Läuferinnen schneller, so dass in der Endabrechnung Platz 9 für Sharleen und Platz 10 für Laura zu verzeichnen waren. Dies sind zwar respektable Ergebnisse, doch ist sich Trainer Alexander Wilson sicher, dass in einem stärkeren Lauf noch wesentlich bessere Zeiten möglich gewesen wären.

 

 
9. LO Schüler- und Jugendsportfest des VfB Stuttgart am 02.07.2017 PDF Drucken
Sonntag, den 02. Juli 2017 um 17:03 Uhr

Evelyn Sturm siegt im Weitsprung mit starken 4,62m

Im 75m-Lauf stürmt sie zu neuer Bestzeit (10,37sec)

Im Endlauf wird sie mit 10,56sec Dritte und im Hochsprung 5.

Zur Ergebnisliste!!

 
Stab in Backnang am 28.06.2017 PDF Drucken
Mittwoch, den 28. Juni 2017 um 21:49 Uhr

Aller Anfang ist doch gar nicht schwer!

Wenn man einen Ebi hat!     Bilder und Videos hier!!!


Die WGL - Mädchen müssen sich nicht hinter dem Stab verstecken!!

Zur Ergebnisliste hier!

(hc) Seit über 35 Jahren hat der WGL-Stabhochsprungtrainer Jochen Eberhart viel Spaß bei der Ausbildung junger Talente und der weiteren Entwicklung bis hin zu echten Spitzensportlern.   Die Erfolge sind ja hinlänglich bekannt.   Auch in diesem Jahr schaffte es der pensionierte Oberstudienrat erneut, gleich drei wettkampftaugliche 11- und 12-jährige Nachwuchsspringerinnen  an den Start zu bringen. Beim Landesoffenen Mittwochabendsportfest in Backnang versuchten sich mit Tamineh Steinmeyer , Laura Bürk und Finja Ensinger (alle WGL/PostSG) drei WGL-Schülerinnen erstmals im Wettkampf und hatten das Ziel zumindest 1,70m zu überqueren. Das schafften sie problemlos, wobei sie immer besser in den Wettkampf kamen und viel Spaß hatten beim Überqueren der nächsten Höhen. So kam die erst 11-jährige Finja sogar noch über 1,90m, für Anfänger eine tolle Höhe. Die beiden 12-jährigen Tamineh Steinmeyer und Laura Bürk machten es noch besser. Mit 2,10m für Tamineh und 2,00m für Laura konnten beide eine gelungene Premiere feiern.

Die erfahrene U18-Springerin Manuela Herr (WGL/PostSG), ihres Zeichen Baden-Württembergische Landesmeisterin im Stabhochsprung, nutzte das Abendsportfest in Backnang zu einem Formtest für die Süddeutschen Meisterschaften am kommenden Wochenende und sprang mit 3,30m im Bereich ihrer Bestleistung.

 
Kinderleichtathletik-KILA in Ilshofen am 25.06.2017 PDF Drucken
Dienstag, den 27. Juni 2017 um 12:31 Uhr

WGL startet zum 1. Mal beim KILA-Wettkampf

Probelauf wurde zum erfolgreichen Wettkampftag

Mit drei Teams sind die WGL-Athleten beim Kinderleichtathletik-Fest in Ilshofen am Sonntag angetreten. Geplant war ein Schnuppertag für die 5- bis 11-Jährigen, um die neuartigen Teamwettbewerbe und spielerischen Disziplinen kennenzulernen. Aus dem Schnuppertag wurde ein erfolgreiches Wettkampferlebnis für Athleten und Betreuer beim gut organisierten TSV Ilshofen. So erzielte das U8-Team der 5- bis 7-Jährigen mit Leander Geist, Johannes Ley, Nele Lexa und Franziska und Rebekka Flaith den 3. Platz.

Während das Werfen mit dem neuartigen Flatterball bei ungünstigen Windbedingungen noch nicht optimal verlief, waren die Ergebnisse bei der Hindernisstaffel über je 30 Meter und das anschließende Zielweitspringen deutlich erfolgreicher. Angefeuert von rund 100 Zuschauern und Betreuern wurden anschließend die Distanzstrecken als Tandem absolviert. Durch gute integrierte Zielwürfe konnten die Kinder Strafrunden vermeiden und erzielten eine sehr gute Mannschaftszeit. 

Die U10-Mannschaft (Nathan Faller, Malte Mittnacht, Samara Rohde, Felix Wende, Kilian Wolf und Isabel Flaith) erzielte einen hervorragenden 2. Platz nach dem VfL Mainhardt. Und das in einem starken Teilnehmerfeld mit sieben Mannschaften, die sich intensiv auf die neuen Disziplinen eingestellt hatten. Insbesondere bei der Hindernis-Staffel, bei der jedes Kind die 30-Meter-Distanz mehrmals bewältigen muss, überzeugten die Haller mit ihrer Sprintstärke und guten Staffelholzübergabe. 

Die aus verschiedenen WGL-Trainingsgruppen neu formierte U12-Mannschaft (Elisa Dowerk, Aline Faller, Tim Lexa, Lene Mittnacht und Fiona Mosgoll) erreichte ebenfalls den 2. Platz gemeinsam mit Mainhardt und hinter der TSG Schwäbisch Hall. Nach durchschnittlichem Wurfergebnis, sehr guten Weitsprungergebnissen, bei der sich alle Athleten bis zum 4. Versuch steigerten oder gar persönliche Bestleistungen erzielten, ging es zur Hindernis-Staffel, auch hier mit guten Ergebnissen. Zuletzt mussten alle U12-Athleten an den 800-Meter-Start, bei dem Elisa Dowerk und Lene Mitnacht im ersten Lauf in der Spitzengruppe ins Ziel kamen und Tim Lexa in seinem ersten 800-Meter-Start von Anfang an ein hohes Tempo ging und als Zweitplatzierter ins Ziel brachte. Erfolgsmeldungen gab es auch bei der Einzeldisziplin 10 Meter fliegend, bei der die Athleten durch eine Zeitmessanlage sprinten. Hier erzielte Elisa Dowerk den Wettkampfrekord unter allen knapp 100 Teilnehmern mit einer Geschwindigkeit von 24,08 km/h. In der Altersklasse U 8 erzielte Nele Lexa mit 18 km/h das beste Ergebnis.



Bilder gibt es hier!!!

 

 

 

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 5 von 19