Home
19 | 10 | 2017
wgl-schwaebischhall.de
Springermeeting 2017 in Schrozberg am 27.07.2017 PDF Drucken
Donnerstag, den 27. Juli 2017 um 19:53 Uhr

Evelyn Sturm(W12) mit starken 1,36m im Hochsprung

Im Weitsprung erreicht sie 4,48m - Alina Etzel (W15) überspringt 1,54m

Zur Ergebnisliste !

 
15. REGIO-Meisterschaft in Flein am 22./23.07.2017 PDF Drucken
Sonntag, den 23. Juli 2017 um 12:34 Uhr

Bereits am Samstag gibt es vier Titel für die WGL!

2x Lisa von Hippel, Maurice von Rüden und Laura Haas!

Manuela Herr, Luna Clavicchioli, Gerrit Gutsche und Emma Flemming mit pB!

Und am Sonntag kommen noch sechs weitere Titel dazu

Manuela Herr,Stella Rubrech,Tamineh Steinmeyer,Maurice v.Rüden,Luca Neumeister und Jan Zauner mit Gold

Insgesamt gibt es respektable 29 Medaillen für die WGL


Weitere Bilder hier!!

Ergebnisliste Weiblich-Gesamt
Ergebnisliste Männlich - Gesamt

(hc) Mit 953 Meldungen der 419 Teilnehmer aus 67 Vereinen waren die 15. Regiomeisterschaften in Flein etwas besser besucht als im Vorjahr in Eppelheim. Dazu konnte auch die WGL Schwäbisch Hall, die mit 22 Athleten (Vorjahr 5) am Start war, beitragen. Auch titelmäßig konnten die WGL-Starter deutlich zulegen und sich 10mal zum Regiomeister gratulieren lassen. Auch wenn diese Meisterschaften von ihrer Bedeutung zwar eine Stufe unter den Landesmeisterschaften anzusiedeln sind, ist es doch nicht so einfach bei einem Einzugsgebiet von 250km Durchmesser von Mannheim bis an die bayrische Landesgrenze erfolgreich zu sein. Insgesamt 29 Medaillen in Flein unterstreichen den Aufwärtstrend, vor allem auch im Schülerbereich, für die WGL Schwäbisch Hall, nachdem seit 2010 (13 erste Plätze) mit 9, 9, 10, 3, 6 und 2 Regiomeistertitel eher ein Abwärtstrend festzustellen war.

Im Jugendbereich waren Laura Haas (WGL/TSV Sulzdorf) über 800m, Maurice von Rüden im Kugelstoßen und Stabhochsprung und Manuela Herr (beide WGL/PostSG) ebenfalls im Stabhochsprung konkurrenzlos. Neben einer neuen 100m Bestzeit durfte sich Herr auch im Hochsprung über eine Bronzemedaille mit Bestleistung freuen. Ein beachtliches Wettkampfdebüt gab die 17-jährige Luna Clavicchioli (WGL/PostSG), das gleich mit einer Bronzemedaille belohnt wurde.

Im Nachwuchsbereich zahlte sich einmal mehr die gute und unermüdliche Arbeit der WGL-Schülertrainer aus. Mit zum Teil Spitzenresultaten konnten sechs Meistertitel gefeiert werden. Mit starken 10,63sec über 75m hatte der M12 – Sprinter Jan Zauner (WGL/TSV Gaildorf) knapp die Nase vorne, während sein Vereinskamerad Luca Neumeister (WGL/PostSG) im 800m Lauf der Klasse M12 das Feld deutlich beherrschte. Auch im Weitsprung (Silber) und Ballwurf (Bronze) holte sich Zauner einen Podestplatz. Dies gelang auch seinem gleichaltrigen Vereinskameraden Alexander Fischer im Hochsprung M12.

Mit einer Steigerung auf 2,20m gewann Tamineh Steinmeyer das Stabhochspringen W12, wobei im vergangenen Jahr nur drei W12-Mädchen in Deutschland höher sprangen. Mit Laura Bürk und Finja Ensinger (alle WGL/PostSG) auf Platz 2 und 3 ist auch in Zukunft für Konkurrenz aus dem eigenen Lager gesorgt. Svenja Gangl (W12) zeigte sich als starke Ballwerferin und wurde Vizemeisterin.

Als Doppelmeisterin im Kugelstoßen und im Diskuswerfen (mit neuer Bestleistung) unterstrich die W15-Athletin Lisa von Hippel (WGL/PostSG) einmal mehr ihre Stärke im Wurf. Ebenfalls über einen neuen persönlichen Rekord von 3,02m durfte sich Stella Rubrech (WGL/PostSG) als Siegerin im Stabhochsprung W15 freuen. Mit Silber (80mHürden) und Bronze (Hoch) wurde W15-Athletin Alina Etzel (WGL/PostSG) geehrt. Dies gelang auch Emma Flemming (WGL/PostSG) im Kugel und Diskus bei W14. Bei W13 war es Sophia Egner (WGL/PostSG), die im Hochsprung und 75m-Lauf jeweils Vizemeisterin wurde.

Neben den erfahrenen Athleten wie Jacqueline Rößler(Silber und Bronze im Diskus und Kugel) bei den Frauen und Jonas Pyrags (U18-Bronze über 400m) waren auch die Leistungen der Wettkampfneulinge Luna Clavicchioli und Gerrit Gutsche sehr erfreulich.

 
Nachwuchssportfest in Ulm am 15.07.2017 PDF Drucken
Sonntag, den 16. Juli 2017 um 11:29 Uhr

Geglückte Generalprobe - Kreisrekord U20 eingestellt

(hc) Am Mittwoch vor einer Woche überraschte Nicole Butz (WGL/PostSG) beim landesoffenen Riedericher Abendsportfest mit einer Steigerung ihrer Jahresbestleistung auf 3,65m, womit sie sich für die Deutsche Jugendmeisterschaft, die vom 04. bis 06. August in Ulm ausgetragen werden, qualifizieren konnte. Aus diesem Grund kam dem WGL-Stabhochsprungtrainer Jochen Eberhart das Nachwuchssportfest, das der SSV Ulm an diesem Wochenende im Ulmer Donaustadion austrug, als Generalprobe für die DM sehr gelegen.

Die Anlage in Ulm scheint der 19-jährigen Butz gut zu liegen. Bei zwar windigen, aber insgesamt guten Wetterbedingungen präsentierte sie sich wieder, diesmal nicht mehr ganz so überraschend, in Höchstform. Bis 3,60m schaffte sie alle Höhen im ersten Versuch. Erst bei 3,70m musste sie einen Fehlversuch notieren lassen, doch im 2. Versuch schaffte sie sogar diese Höhe. Damit stellte sie ihre persönliche Bestleistung und auch gleichzeitig ihren eigenen U20 – Kreisrekord aus dem Vorjahr ein. Zur Erinnerung: Im vergangenen Jahr gelang Nicole Butz in einem sehr speziellen Wettkampf in Mönchengladbach mit 3,60m der Gewinn der Bronzemedaille bei den Deutschen Meisterschaften. Auch wenn sich dies in 2017 kaum wiederholen lässt, immerhin sind bis jetzt schon über 10 Konkurrentinnen höher gesprungen, darf man von der WGL-Springerin mit ihrem bekannten Meisterschaftsglück, einen Platz unter den besten Acht erwarten.

Die baden-württembergische Meisterin in der Klasse U18, Manuela Herr befindet sich derzeit gerade in der Phase der Umstellung auf härtere Stäbe, was für höhere Höhen unerlässlich ist. Trotz teilweiser guter Sprünge bekam sie in Ulm die Probleme noch nicht in Griff und musste mit 3,20m und Platz 3 zufrieden sein. Dagegen bedeuten die 3,00m von Stella Rubrech (WGL/PostSG) die Einstellung ihrer Bestmarke und Platz 4 (U18) in Ulm. Stella ist aber erst 15 Jahre alt und gehört eigentlich noch in die Schülerklasse W15, wo man mit 3,00m üblicherweise ganz weit vorn landet.



 

 
Frankenmeisterschaften-Langstrecke in Flein am 12.07.2017 PDF Drucken
Freitag, den 14. Juli 2017 um 15:45 Uhr

Beide WGL-Schüler mit Spitzenzeiten

(hc) Bei den Langstreckenmeisterschaften des Bezirks Franken am Mittwochabend in Flein konnten die beiden WGL – Teilnehmer mit erstklassigen Ergebnissen zwei Frankenmeistertitel erringen. Über 2000m der Schülerklasse M11 siegte Luca Neumeister (WGL/PostSG) mit tollen 7:16,10min. Auch in der Klasse M10 ging der Sieg an einen WGL-Läufer. Mit einer Zeit von 7:26,40min sorgte der Gaildorfer Lukas Ullrich (WGL/TSV Gaildorf) für ein ganz starkes Ergebnis. Im vergangenen Jahr sind nur zwei M10-Schüler in Deutschland schneller gewesen als Lukas. Auch die Zeit von Luca hätte 2016 in der Altersklasse M11 für Platz 7 in Deutschland gereicht.

 

 
Württembergische Schüler-Bestenkämpfe in Schmiden am 09.07.2017 PDF Drucken
Dienstag, den 11. Juli 2017 um 12:09 Uhr

Evelyn Sturm und Sophia Egner mit Highlights

WGL-Schülerinnen stark im Sprung und Lauf – Im Ballwurf gehen viele Punkte verloren

(hc) Für die Württembergischen Bestenkämpfe der Schüler U14 in Schmiden konnten sich für die WGL Schwäbisch Hall mit Evelyn Sturm in der Altersklasse W12 und Sophia Egner (beide WGL/PostSG) in der AK W13 zwei Schülerinnen qualifizieren. Da es in dieser Altersklasse noch keine Einzeldisziplinen gibt, mussten beide Talente im Vierkampf antreten. Große Starterfelder von 40 Schülerinnen bei W12 und sogar 66 Starterinnen bei der Klasse W13 sorgten für einen langen Wettkampftag.

Dabei konnten sich beide Haller Mädchen sehr gut in Szene setzen. Bereits in der ersten Disziplin, dem Weitsprung, war Evelyn Sturm mit Einstellung ihrer Bestmarke von 4,63m als Viertplatzierte ganz vorne dabei. Mit der drittbesten Laufzeit aller 40 Läuferinnen über 75m (10,38sec) war Evelyn voll mit dabei. Die schnellste württembergische Läuferin war nur 0,09sec schneller. Der Hochsprung war für die schnelle 12-Jährige schon immer ihre Wackeldisziplin. In Schmiden konnte sie zwar mit Einstellung ihrer Bestmarke von 1,28m zufrieden sein, doch im Vierkampf verlor sie gegenüber der Konkurrenz an Boden. Beim Ballwurf, seit jeher die schwächste Disziplin von Evelyn Sturm, konnte sie sich sogar über eine neue persönliche Bestleistung von 27,50m freuen. Doch mit einem Rückstand von 10m gegenüber der Konkurrenz war man am Ende mit der Verbesserung der Vierkampfbestleistung um über 80 Punkte auf gute 1733 Punkte und dem beachtlichen 7. Platz unter 40 Schülerinnen sehr zufrieden.

Auch mit ihrem 19. Platz unter den 66 Schülerinnen W13 in der Vierkampf-Gesamtwertung war Sophia Egner, aufgrund ihrer Schwäche im Ballwurf (mit 24,50m lag sie 22m hinter der besten auf Platz 65) sehr zufrieden. Dazu hatte sie auch allen Grund. Nach Leistungen in ihrem Normalbereich im Weitsprung mit 4,40m (Pl.35) und im 75m – Lauf mit 10,64sec (13.beste Zeit) setzte sie im Hochsprung zu einem wahren Höhenflug an. Mit ihrer bisherigen Bestleistung von 1,44m gehörte sie bereits vor dem Wettkampf zu den besten Springerinnen ihrer Altersklasse. Doch in Schmiden schaffte es Trainer Harald Krauß, ihr nach anfänglichen Schwierigkeiten das nötige Selbstvertrauen zu geben, das sie eine Höhe nach der anderen meistern ließ. 1,44m- kein Problem, 1,48m – kein Problem; 1,52m – kein Problem. Selbst die Höhe von 1,56m hätte sie fast auch noch geschafft. (Nur 15 Schülerinnen in Deutschland sprangen 2016 höher als 1,56m). Mit übersprungenen 1,52m hatte Sophia Egner das zweitbeste Tagesergebnis geschafft und liegt damit derzeit auch in Württemberg auf dem 2. Platz. Im Vierkampf konnte sie sich damit auf eine neue Bestmarke von 1801 Punkten steigern.

 
<< Start < Zurück 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 Weiter > Ende >>

Seite 4 von 19